Standardisierte Schriftzeichen eines maschinell-optisch erkennbaren Lesesymbols, wobei jedes Zeichen aus einer Gruppe von Strichen (Barcode) und Lücken besteht. Ein Barcode identifiziert beispielsweise Artikeldaten, Produktionsnummern oder Transporteinheiten eindeutig und können Zusatzinformationen wie Chargennummern, Haltbarkeitsdatum oder Gewicht enthalten. Im Bereich der SAP-Dokumentenverwaltung (SAP-DMS/DVS) kann ein Barcode z.B. ein Papier-Dokument eindeutig identifizieren.

Beispiel:
Beim Buchen eines Rechnungsbeleges in SAP wird der auf die Rechnung aufgebrachte Barcode mittels OCR/BCR erfasst. Der Barcode kann bspw. vorgedruckt auf einer Rolle bereitgestellt werden. Am Ende eines Tages werden die gesammelten Originalbelege stapelweise von einem Scanner erfasst und über den biz²ScanServer an SAP™ übertragen.
Dabei kann ein Patchcode als vereinfachter Barcode für die Trennung von Dokumenten im Scan-Stapel eingesetzt werden. Die Verknüpfung des eingescannten Dokuments mit dem SAP-Rechnungsbeleg erfolgt dann automatisch im Hintergrund über den Barcode.
Teststellungen hierzu sind auf Anfrage möglich.